burger_nav

Feinstaub- oder Umweltplakette

Freie Fahrt durch die Umweltzonen Deutschlands

Seit einigen Jahren können in verkehrsreichen Gebieten Umweltzonen eingerichtet werden. Sie sollen die Feinstaubbelastung für Anwohner und Umwelt verringern.

Umweltzonen werden durch Straßenschilder gekennzeichnet. In diesen Zonen haben nur Fahrzeuge mit einer gültigen Umweltplakette freie Fahrt. Diese Regelung gilt übrigens nicht für Motorräder, Mopeds und Mofas. Sie brauchen keine Plakette und dürfen in Umweltzonen gefahren werden.

 

Rot, Gelb oder Grün: Welche Umweltplakette braucht Ihr Fahrzeug?

Damit Sie auch in den Umweltzonen in ganz Deutschland unterwegs sein dürfen, benötigen Sie ein schadstoffarmes Auto und eine Feinstaubplakette – auch Umweltplakette genannt.

Die Farbe der Umweltplakette richtet sich nach der Feinstaub-Emission Ihres Fahrzeugs und wird über die Emissionsschlüsselnummer in der Zulassungsbescheinigung bestimmt. Sie finden diese Nummer im Fahrzeugschein unter Ziffer 1 bzw. unter Ziffer 14 in der neuen Zulassungsbescheinigung Teil 1. Mehr Infos finden Sie bei unserem Partner, dem FSP/TÜV Rheinland.

 

Wo überall gibt es Umweltzonen?

Mit einer gültigen Umweltplakette sind Sie sicher vor Maßnahmen der Ordnungshüter in Innenstadtbereichen, auf Bundesstraßen und an Verkehrsknotenpunkten. Übrigens: Ob auch Ihre Stadt oder eine Stadt in Ihrer Nähe eine Umweltzone plant, erfahren Sie beim Umweltbundesamt.

Sie benötigen eine Umweltplakette oder müssen diese erneuern lassen? Als Partner des FSP/”TÜV” Rheinland stellen wir von der TÜ Ems-Vechte Ihnen gerne eine Feinstaubplakette aus!

Mehr zu Feinstaubplaketten unter: https://tuv.feinstaubplakette.de/